Posaunenwerk der ev. Landeskirche Anhalts - Logo

Der Posaunenchor Zerbst

  • Geschichtliches

    Der Posaunenchor wurde am 03.06.1929 in Zerbst gegründet. Er ging aus dem damaligen Evangelischen Jugendverein St. Bartholomäi hervor. Der Chor bestand fast immer aus 12 Stammspielern und einigen Anfängern. Die Anfängerarbeit wurde auch damals schon als eine wichtige Sache angesehen. Das geht daraus hervor, dass von der Gründung 1929 bis 1939 etwa 35 Mann im Chor gespielt haben. Der Zerbster Erich Bergt ist der erste Chorleiter. Er übte seine ehrenamtliche Aufgabe bis 1957 aus. Während der Kriegsjahre erlosch die Tätigkeit des Zerbster Posaunenchores, wie bei fast allen Posaunenchören. Viele Bläser kehrten aus dem Krieg nicht zurück.
    Der Neuaufbau des Chores begann 1951 mit vier Bläsern. Es gab 14 Jungen und Mädchen, die das Blasen erlernen wollten, aber nicht genügend Instrumente. Mit Hilfe von Spenden und Darlehen konnten neue Instrumente und Noten gekauft werden. Bis heute haben fünf Chorleiter die Arbeit des Ev. Posaunenchores geprägt. Erich Bergt 1929 - 1957, Günther Schmidt Jescher 1957 - 1959, Manfred Werner 1959 - 1960 und 1969 - 1995, Werner Gutjahr 1960 - 1969 und Steffen Bischoff seit 1995. Manfred Werner ist heute noch ein aktiver Bläser im Chor und arbeitet in seinem Ruhestand weiter an der Chronik des Posaunenchores. Steffen Bischoff hat im Zerbster Posaunenchor das Handwerk des Trompeteblasens erlernt und es als Musikpädagoge zum Beruf gemacht. Seit 2004 ist er Posaunenchorleiter des Zerbster Chores und Landesposaunenwart der Evamgelischen Landeskirche Anhalts.
    Heute hat der Zerbster Posaunenchor 14 Stammbläser/innen. Wie schon 1929 ist die St. Bartholomäigemeinde sein Zuhause, wo auch heute noch der Übungsraum in der Schlossfreiheit 3 ist. Die Bläsereinsätze sind in dem Bereich der Landeskirche Anhalts. Regelmäßig nimmt der Zerbster Posaunenchor an Landesposaunenfesten und Bläserfreizeiten teil. Gemeinsam wird mit anderen Bläsern aus dem Bereich der Landeskirche musiziert. Die häufigsten Einsätze sind in der Stadt Zerbst und ihrer näheren Umgebung. Zu den Höhepunkten des Posaunenchorlebens gehört das regelmäßige Treffen mit dem Partnerchor aus Forst in der Lausitz. Die Treffen finden wechselseitig statt. Es werden viele Ausflüge unternommen. Das gemeinsame Musizieren in den verschiedenen Kirchengemeinden rundet dann die ganze Sache ab. Das Musikspektrum des Posaunenchores ist sehr breit. Es richtet sich in erster Linie nach dem Kirchenjahr. Vor Ostern werden z.B. Passionsmusiken und im Sommer Volksmusikserenaden gespielt. Die Blasmusik von Posaunenchören ist sehr stark von klassischer Musik geprägt. Neben Chorälen von Bach gibt es viel Bearbeitungen von Stücken alter Meister wie Händel und Telemann. Natürlich kommt die moderne Musik nicht zu kurz. Es werden regelmäßig neue Musikstücke und Bearbeitungen z. B. von Traugott Fünfgeld, Gospels und auch mal ein Tango bzw. Musik der Beatles gespielt.

  • Unsere Probenzeiten:

    Jeden Mittwoch

    15.45 - 16.15 Uhr Jungbläser Klasse 5 (nicht in den Ferien)
    16.15 - 17.oo Uhr Jungbläser Klasse 6 (nicht in den Ferien)
    17.15 - 19.oo Uhr Jugendposaunenchor (nicht in den Ferien)
    18.3o - 20.oo Uhr Posaunenchor

    St. Bartholomäi-Kirche, Schloßfreiheit 3, 39261 Zerbst/Anhalt

  • Posaunenwerk der ev. Landeskirche Anhalts - Logo

    Melden Sie sich!